Tanster beschreibt Schwichte

Juli ist die jüngste Schwester meiner Mama, ist allerdings nur 6 Jahre älter als ich. So könnte man eher uns für Schwestern halten. Deshalb ist sie auch meine Tanster (Mischung aus Tante und Schwester) und ich bin ihre Schwichte (Mischung aus Schwester und Nichte). Da sie mich seit meiner Geburt kennt, bat ich sie um die Beschreibung zu meiner Person:

 

"So manches Leben nimmt manchmal eine überraschende und mutwillige Wendung - und bestenfalls kommt diese uns allen zugute. Heute ist wieder so ein Tag, an dem wir uns alle über eine Metamorphose freuen dürfen: Judith wird zu "you did ...". Was ist passiert?

 

Ich gehe mit Judith in einen Klamottenladen. Die Menge an Ware erschlägt mich und für mich sieht alles gleich aus und schon will ich sagen „komm lass uns weiter ziehen, hier ist nix dabei“ ABER, ich komme nicht dazu. Zielstrebig steuert SIE einen Kleiderbügel an und sagt „probier mal, das ist genau für dich“. Bei jedem anderen hätte ich sofort gesagt, DAS??? NIEMALS!!! Aber Erfahrung macht bekanntlich klug und bei IHR würde ich in alles schlupfen, was SIE mir reicht. Ich stehe vor dem Spiegel und ja, das Phänomen ist wieder da: es passt, ich fühle mich sofort darin wohl und mein Spiegelbild strahlt mir glücklich entgegen.

 

Wie macht SIE das? Warum sieht SIE Dinge, Farben, Maße, Stimmungen, die ich nicht sehe?

 

Ich will heiraten und ich weiß, mein Brautkleid muss von IHR sein. Es gibt für mich niemanden der sich so in das Lebensgefühl des anderen rein schaffen kann und instinktiv weiß, wonach der andere sich sehnt.

 

Woher weiß SIE, wie ich mich fühlen möchte und warum schafft SIE es, mir dieses Gefühl auf den Leib zu schneidern?

 

Ich bin klein an Körpergröße aber NICHT unscheinbar. Was ich trage ist o.k.. Trotzdem übersehen mich heute die Leute auf der Straße und an der Kuchentheke werde ich schlichtweg übergangen. Was ist nur los? Ein kleiner Mensch spürt sofort, heute stimmt was nicht. Ein Besuch bei der besten Nichte wo gibt, ist bereits im Türrahmen ernüchternd: „Was du da an hast, macht dich klein und unscheinbar“. Sofort wird eine Änderung vorgeschlagen und ausprobiert und oho, aus der Kleinen wird ein dominanter Feger.

 

Warum darf SIE mir das so ins Gesicht sagen und ich fühle mich noch wohl dabei?

 

Fragen, zu denen es von mir keine Antworten gibt. Finde es selbst heraus, endlich hast du die Gelegenheit!

 

"you did ..."  hat endlich IHRE zauberhaften Talente zu IHRER Profession gemacht."   

 

       

you did... newsletter: 

informiert über neue Aktionen!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.